29. März 2017

Milchreis Cupcakes


Für den Teig
150 ml Milch
3/4 EL Essig
150 g weiche Butter
180 g brauner Zucker
1,5 Pck. Vanillezucker
3 Eier
270 g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
Eine Prise Salz

Für den Milchreis
200 g Milchreis (Rundkornreis)
1 l Milch
40 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz

Für die Dekoration
Kirschen im Glas
Zimtzucker

Für den Milchreis
Die Milch mit Zucker und Vanillezucker verrühren und in einem Topf aufkochen.
Wenn die Milch köchelt, Salz und Milchreis unterrühren. Erneut aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren.
Auf niedriger Herdstufte für 25-30 min köcheln lassen, immer wieder umrühren, damit der Reis nicht anbrennt
Milchreis abkühlen lassen.

Für den Teig
Ofen auf 170°C vorheizen.
Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig aufschlagen.
Eier unterrühren und Milch sowie Essig zugeben.
Nun die restlichen vermischten trockenen Zutaten einrühren und den Teig auf 12 Förmchen verteilen.
20-25 min goldbraun backen (Stäbchenprobe!) und im Anschluss komplett auskühlen lassen.
Nun mit einem kleinen Messer die Muffins aushöhlen, sodass eine kleine Mulde entsteht.
In diese nun einen Teil des Milchreises füllen.
Den restlichen Milchreis mit leicht angefeuchteten Händen zu mehreren Kugeln formen und diese den Muffins andrücken.

Für die Dekoration
Eine Hälfte der Cupcakes mit dem Zimtzucker bestreuen (Am besten erst kurz vor dem anrichten).
In die andere Hälfte mit dem Finger eine kleine Mulde in die Milchreiskuppel drücken, in die eine der Kirschen gegeben wird.
Man kann nun entweder noch etwas Saft aus dem Glas über die Cupcakes geben oder einige der Kirschen pürieren und noch etwas Kirschpüree auf die Cupcakes geben.

Man könnte die Cupcakes auch mit etwas Apfelkompott dekorieren, eigentlich sind einem da keine Grenzen gesetzt, eben wie ihr euren Milchreis am liebsten mögt ;)



22. März 2017

Zitrone Mandel Kekse mit weißer Schokolade


Für ca. 10 Stück
125 g weiche Butter
200 g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei, Raumtemperatur
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
125 g ganze Mandeln
125 g weiße Schokolade
1 großzügige Prise Salz
Abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Schokolade in grobe Stücke schneiden, dazu jedes Stück vierteilen.
Butter, Vanillezucker, Salz, Zitronenschae und Rohrzucker cremig rühren. Ei hineingeben und erneut verrühren.
Mehl zugeben, dann auf mittlerer Stufe verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
Schokolade und Mandeln vermischen, dann vorsichtig unterheben, dabei jedoch 2-3 EL zurückstellen.
Jetzt ca. 10 Kugeln je 70 g formen und diese dann etwas plattdrücken.
In jeden Keks nun einige Schokostücke und Mandeln hineindrücken, damit sie oben rausgucken.
Kekse auf mittlerer Schiene ca. 12 min. backen.

Es ist übrigens normal, dass die Kekse am Ende der Backzeit noch sehr, sehr weich sind, sie werden fester, wenn sie komplett ausgekühlt sind.

15. März 2017

Mozartkuchen


Für den Kuchen (20 cm)
150 g Butter, weich
3 Eier, getrennt
130 g brauner Zucker
2 Pck. Vanillezucker (Kein Vanillin!)
75 g Mehl
½ Pck. Backpulver
65 ml Milch
60 ml Amaretto
240 g gem. Haselnüsse
Eine Prise Salz
Ca. 7 Mozartkugeln

Für die Creme
250 g Mascarpone
200 g Sahne
65 ml Amaretto
1 Pck. Vanillezucker
3 Blatt Gelatine

Für die Dekoration
3-4 Mozartkugeln, halbiert
1 EL Pistazien, gehackt
Dunkle Schokoraspeln

Für den Kuchen
Ofen auf 190 Grad vorheizen.
Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eigelben auf höchster Stufe einige Minuten schaumig aufschlagen.
Amaretto mit Milch sowie Mehl mit Haselnüssen und Backpulver mischen.
Im Wechsel in die Buttermasse einrühren.
Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 20 cm Form füllen und die Mozartkugeln hineindrücken, dann 30-40 min backen (Stäbchenprobe! und komplett auskühlen lassen.

Für die Creme
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und Mascarpone 2-3 Sekunden bei mittlerer Stufe kurz etwas weich rühren.
3-4 EL der Sahne abnehmen, den Rest zusammen mit Vanillezucker aufschlagen und unter die Mascarpone heben. Nun dort noch den Amaretto kurz einrühren.
Sobald die Gelatine eingeweicht ist, abgenommene Sahne in der Mikrowelle kurz erwärmen und ausgedrückte Gelatine einrühren.
1 EL der Mascarponemasse in die Gelatine Masse einrühren, dann einen zweiten bevor beide Masse untergehoben werden.
Nun die Creme über Nacht in den Kühlschrank geben.
Am nächsten Tag Creme mit einem Esslöffel auf den komplett ausgekühlten Kuchen auftragen und kühl stellen.

Für die Dekoration
Einfach alles über dem Kuchen verteilen ;)




8. März 2017

Dankeschön Torte / Mandel Mandarinen Torte


Für die Böden
3 mal:
125 g Zucker
110 g Mehl
50 g gem. Mandeln
6 EL kaltes Wasser
3 Eier
Prise Salz
1 TL Backpulver

Für den Pudding
625 ml Milch
3 Eigelbe
70 g Speisestärke
160 g Zucker
3 Vanilleschoten

Für die Füllung
500 g Mascarpone
2/3 des Puddings
ca. 1 kg frische Mandarinen oder ca. 2 Dosen

Für die Buttercreme (Als Unterlage für das Fondant)
1/3 des Puddings
500 g weiche Butter

Für den Zuckerguss und zum Eindecken
1 Eiweiß
ca. 250 g Puderzucker
Fondant

Zum Bemalen
Lebensmittelfarben
Wodka

Für den Pudding
Eigelb mit Stärke und einem Schluck der Milch verrühren. Vanilleschote auskratzen, dann diese zusammen mit dem Mark, dem Zucker und der Milch in einem Topf aufkochen lassen.
Sobald die Masse gekocht hat, diese vom Herd nehmen und die Stärkemischung (vorher nochmal umrühren) hinein rühren. Zurück auf die Herdplatte stellen und so lange kräftig rühren, bis der Pudding eindickt.
Damit sich keine Haut bildet eine Folie direkt an den Pudding andrücken. Das Ganze nun auskühlen lassen.
Vor der Weiterverarbeitung jedoch daran denken die Schote heraus zu nehmen.

Für die Böden
Eier mit Wasser und Zucker 10 min. bei höchster Stufe schaumig rühren.
Mehl und Salz mit Backpulver und den gemahlenen Haselnüssen vermischen und unterheben.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft (Bzw. Ober-/Unterhitze bei 180°C) ca. 15 Min. backen.
Mit den anderen Zutaten 2 weitere Böden auf die gleiche Weise backen.

Für die Buttercreme
Butter auf höchster Stufe etwa 5 min. aufschlagen, bis sie luftig und weißlich ist, dann den Vanillepudding unterrühren.

Für die Füllung
Pudding 30 Sekunden auf höchster Stufe wieder cremig schlagen, dann so kurz wie möglich auf mittlerer Stufe Mascarpone unterrühren (Wenn ihr zu lange rührt, wird sie flüssig!)
Mit der Buttercreme eine Art Nest spritzen, indem ihr mit einer großen Lochtülle eine Umrandung der äußeren Linie zieht (Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, damit die Mascarpone nicht mit dem Fondant in Berührung kommt, da sie es auflösen würde).
Nun das Nest mit Mandarinenscheibchen möglichst lückenlos auslegen und mit der Mascarponecreme befüllen.


Auf die Mascarponecreme erneut eine Schicht Mandarinenscheiben verteilen und alles mit dem 2. Boden verschließen.
Bei der 2. Cremeschicht ebenso verfahren.

Mit der Buttercreme die Torte glatt einstreichen und mit Fondant bedecken.

Für den Zuckerguss
So lange Puderzucker zum Eiweiß zurühren, bis der Zuckerguss gut spritzbar ist und in der Form bleibt. Die Masse nun in einen Spritzbeutel füllen und auf die Torte dressieren.


1. März 2017

Kaffee Haselnuss Kekse


Für 9-12 Stück
125 g weiche Butter
200 g Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei, Raumtemperatur
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
125 g ganze Haselnüsse
125 g Vollmilchschokolade
1 großzügige Prise Salz
3-4 TL Instantkaffeepulver (kein Granulat)

Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Schokolade in grobe Stücke schneiden, dazu jedes Stück vierteilen.
Butter, Vanillezucker, Salz und Rohrzucker cremig rühren. Ei und gelöstes Kaffeepulver hineingeben und erneut verrühren.
Mehl zugeben, dann auf mittlerer Stufe verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
Schokolade und Haselnüsse vermischen, dann vorsichtig unterheben, dabei jedoch 2-3 EL zurückstellen.
Jetzt ca. 10 Kugeln je 70 g formen und diese dann etwas plattdrücken.
In jeden Keks nun einige Schokostücke und Haselnüsse hineindrücken, damit sie oben rausgucken.
Kekse auf mittlerer Schiene ca. 12 min. backen.

Es ist übrigens normal, dass die Kekse am Ende der Backzeit noch sehr, sehr weich sind, sie werden fester, wenn sie komplett ausgekühlt sind.

22. Februar 2017

Galaxy Cake


Für die Böden:
4x
3 Eier
110 g Zucker
60 ml Öl
125 ml Milch
105 g Mehl
30 g Kakaopulver
1/4 Pck. Backpulver

Für die Buttercreme:
500 g Butter
Ggf. Puderzucker
1 Pck. Schokoladenpudding (zubereitet mit ¾ der Milch)
1 EL Kakaopulver

Für die helle Füllung:
200 g Sahne
600 g weiße Schokolade
250 g Mascarpone

Für die Vollmilchfüllung:
200 g Sahne
500 g Vollmilchschokolade
250 g Mascarpone

Für den Zuckerguss:
1 Eiweiß
ca. 250 g Puderzucker
Schwarze Lebensmittlefarbe

Für die Dekoration:
Fondant
Lebensmittelfarben: Schwarz, Azurblau, Türkis, Lila, Rosa

Für die Füllungen:
Jeweils:
Schokolade hacken, dann Sahne aufkochen und vom Herd nehmen.
Währenddessen Schokolade in der Mikrowelle oder Wasserbad bei niedriger Temperatur schmelzen. (In der Mikrowelle: 30 s schmelzen, dann rühren und immer wieder …)
Sahne zur geben und alles langsam mit einem Schneebesen verrühren.
Am besten über Nacht abkühlen lassen.
Am nächsten Tag mit einem Handrührgerät kurz verrühren und weiter verarbeiten.

Für die Böden:
Jeden Boden einzeln backen!
Ofen auf 170 Grad vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker so lange auf höchster Stufe schaumig rühren, bis eine weißliche Masse entstanden ist (dauert ca. 7-5 min.). Dann abwechselnd das Öl, die Milch und die vermischten trockenen Zutaten unterrühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte runde Form füllen und ca. 20 min. backen. (Stäbchenprobe!)
Vor dem Herauslösen vollständig auskühlen lassen.
Mit den restlichen Zutaten ebenso verfahren.

Für die Buttercreme:
Butter auf höchster Stufe etwa 5 min. aufschlagen, bis sie luftig und weißlich ist, dann den Schokopudding und das Kakaopulver unterrühren.
Ggf. mit Puderzucker nachsüßen.

Für die Füllungen:
Ganaches vorher nochmal kurz aufschlagen, dann die Mascarpone maximal 30 s unterrühren (Sonst wird sie flüssig!)
Nun mit der Buttercreme eine Art Nest spritzen, dazu mit einer Lochtülle die Umrandungen der einzelnen Böden entlang fahren.
Nun je eine helle und eine Milchschokoladenschicht in das Nest füllen und mit einem Tortenboden bedecken.
Es muss darauf geachtet werden, dass keine Mascarponecreme nach außen dringt, da diese das Fondant auflösen würde!
Die Torte nun mind. 90 min. kühlen, damit sie stabiler wird.

Nun die Torte glatt mit der Buttercreme einstreichen und wieder kühlen.
Nun das Fondant wie folgt aufteilen und einfärben:
Die einzelnen Farben in gleich lange Schlangen rollen und zu einer Schnecke zwirbeln. Dann ganz leicht eindrehen und wieder zu einer schnecke rollen. Mit den Fingern die Farben zurechtziehen. Wer es genauer wissen möchte, dem würde ich diese Video empfehlen: https://youtu.be/B5DpRAUNahI
Nun das Fondant glatt ausrollen und die Torte eindecken.
Nun mit einem großen weichem Pinsel um die farbigen Stellen einen Silber oder Goldnebel tupfen und verwischen. (Man kann auch jede andere Glitzernde Farbe nehmen.)
Für die Sterne etwas weiße Lebensmittelfarbe mit ein wenig Wodka verdünnen, dann mit einem harten Borstenpinsel auf die Torte spritzen. Wer mag kann noch einige kreuzförmige Sterne mit einem feinen Pinsel aufzeichnen.

Für den Zuckerguss:
So lange Puderzucker zum Eiweiß zurühren, bis der Zuckerguss gut spritzbar ist und in der Form bleibt. Dann die Lebensmittelfarbe unterrühren.
Mit einer Lochtülle auf die Torte dressieren.


15. Februar 2017

The Classics - Brownies



200 g Zartbitterschokolade
4 Eier
200 g brauner Zucker
170 ml Öl
155 g Mehl
20 g Kakao
1 TL Salz
200 g Chocolate Chunks
1 TL Backpulver
1 EL Vanillezucker

Den Backofen auf 170°C vorheizen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen. In einer Schüssel die Eier schaumig rühren. Den Zucker einrieseln lassen. So lange auf höchster Stufe schlagen, bis die Masse weißlich und dick ist (Ca. 5-7 min.).
Nun die geschmolzene Schokolade und das Öl unterrühren.
Mehl, Kakao, Salz, Backpulver und Vanillezucker mischen, dann zur Ei-Mischung geben und alles auf einmal vorsichtig unterheben.
Eine Auflaufform einfetten. Den Teig ca. 3 - 4 cm hoch einfüllen, die Chocolate Chunks drüberstreuen, dann in den Teig drücken, dabei leicht verrühren.

Im heißen Backofen ca. 40-45 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Vierecke schneiden.